Ein Traum vom Blog Häuschen

Mein Traum vom Blog-Häuschen

Lesezeit ca. 2 – 3 Minuten

Einfach mal so dahin geträumt:

Ich bin ja nun schon über fünfzig, ja ja, ich sehe das schon positiv. Aber trotzdem finde ich das ganz schön alt und wünsche mir nochmal ein paar Jahre zurück zu switchen. Diese Zeitreise mache ich in meinem Kopf und vielleicht, so denkt etwas in mir, ist das was ich mir erträume ja auch gar nicht so abwegig.

Ich träume von einem kleinen Blog-Häuschen.

Ich träume von einem kleinen Häuschen, für mich natürlich ganz nah an der Natur. Da möchte ich mich einrichten. Schön urig soll es sein. Viel warmes Holz. Gerne welches das schon viele Menschen gesehen hat. Ein Tisch z.B. an dem schon viele Menschen gelacht, gegessen, getrunken und weil‘s dazu gehört auch geweint haben.

Gemütlich und menschlich solls sein.

Ich möchte eine Küche in der, der eben beschriebene Tisch steht. Mit Bank und Stühlen, die aus seiner Verwandtschaft sind, die genau das gleiche erlebt haben wie mein Tisch. Da dürfen Macken im Holz sein. Nein, die Macken müssen im Holz sein. Denn, dann fühle ich mich mit meinen Macken dazugehörig.

hasts du heute schon etwas für dein Glück getan
hast due heute schon was für dein Glück getan

Ich möchte keine moderne Küche. Ich möchte Leben in dieser Küche. Für Menschen, die es genießen können, eine deftige Brotzeit zubereiten. Mein Brot.

Ich backe nämlich schon lange Jahre Brot. Alle lieben es und ich liebe, dass alle es lieben. Das gibt mir so ein gutes Gefühl. Es ist so einfach was zu tun, was sich gut anfühlt.

Falls du nun Lust auf mein Brot bekommen hast, so kannst du dir hier das Rezept als PDF herunterladen. Guten Appetit.

Zufällige Begegnungen.

Ich möchte in meinem Haus zufällige Begegnungen haben. Menschen treffen, die sich eingeladen fühlen von einem ansprechenden Garten mit Tischen und Bänken und einem Schild auf dem steht:

Herzlich willkommen. Hier gibt’s Brotzeit & Wein – Lass dich nieder.

Nein, in meinem Traum verdiene ich damit nicht meinen Lebensunterhalt. Das mache ich anders. Das mache ich mit diesem Blog, indem ich Interviews führe und durch meine Arbeit mit Menschen. Denn damit erfülle ich mir einen anderen Traum. Der Traum, Menschen zuzuhören, die mir aus ihren Leben erzählen. Die mir von gelebten und geplatzten Träumen erzählen. Die mir erzählen wie sie es trotz vieler Widrigkeiten geschafft haben oder die mir erzählen, dass sie einfach Glück hatten und alles gut war. Die mir erzählen was ihnen wichtig ist und was sie aufregt.

Menschen, die mir erzählen ….

Deine

 

0 Kommentare zu “Mein Traum vom Blog-Häuschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.