Katja's Gummibaum

Ich werde umgetopft, so wie mein Gummibaum

Lesezeit ca. 3 – 5 Minuten

Ich werde umgetopft, so wie mein Gummibaum.

Das stimmt nicht ganz. Ich topfe mich ja selbst um für mehr Wachstum. Aber nun erst mal zum Beginn der Geschichte.

Es war einmal vor wirklich langer Zeit. Ich war im vierten Schuljahr, also ca. neun Jahre alt. Da gab es einen ausgesprochen rießigen Gummibaum auf der Fensterbank des Klassenzimmers.

Eines Tages während des Unterrichts, stell dir vor, wir saßen alle mucks Mäuschen still da, um dem zu lauschen, was der Lehrer uns beibringen wollte.

Plötzlich gab es einen lautes Krachen und Scheppern doch keiner wusste so recht wo das wohl her kam.

Der Klassen-Gummibaum macht sich Platz.

Es war unser Klassen-Gummibaum. Dem war es in seinem Topf zu eng geworden. Da dachte er sich: Ich mache mir jetzt einfach Platz und sprenge meinen Topf. Dieser Topf war noch wie in guten alten Zeiten aus Terracotta. Seine Kraft hatte dazu völlig ausgereicht. Natürlich ist er dabei von der Fensterbank gefallen.

Naja, jetzt hinkt der Vergeleich ich kann hier nicht erzählen, dass er keine Angst vor dem Risiko hatte. Er wusste einfach nicht was passieren würde und das seine Blätter ein paar Wunden davon tragen würden.

Katja’s Gummibaum.

Mein heutiger Gummibaum, der für meine Geschichte herhalten muss, hatte einen Plastiktopf. Der war nicht zu sprengen, nur ein bisschen den Topf verformen und verzweifelt die Wurzeln unter den Löchern am Boden im Kreis wachsen lassen, dass waren die Möglichkeiten die er hatte, um seinem Drang nachgeben zu können.

Ich habe hier schon vieles über eine schwierige Zeit, die inzwischen hinter mir liegt geschrieben. Nun spielt die Geschichte mal in meiner Gegenwart und hat etwas mit diesem Gummibaum zu tun.

Bald wird mein kleiner Laden umziehen. Hier in der kleinen Stadt, in der selben Straße nur ein weinig mehr ins Zentrum mit anderen Geschäften in der Nachbarschaft. Dahin, wo ein bisschen mehr los ist. Mein kleiner Laden, das ist der Ort an dem ich die meiste Zeit meines jetzigen Lebens verbringe.

Lebensraum und Lebenszeit.

Also Lebensraum und Lebenszeit. Schon lange hatte ich das Bedürfnis etwas zu verändern. Ich bin diese Straße rauf und runter gegangen. Immer mal wieder. Doch es war nichts in Sicht ….

Durch einen Brief mit einer Anfrage und ein wenig Mut, den ich zusammen nehmen musste, ist es nun soweit. Ich habe bald einen größeren Topf, ähm, Entschuldigung ich meine Geschäftsraum und werde wachsen.

Es wird viel mehr Platz geben für meine schönen Sachen und für mich, der Geschäftsraum ist um einiges größer als mein kleines Lädchen, in dem ich seit sechs jahren Tag aus Tag ein arbeite. Im neuen Laden bekommen die vielen schönen Dinge mehr Raum um ihre Wirkung zu entfalten und auch ich kann meine Kreativität wachsen lassen.

Ich freue mich schon so sehr darauf.

Mein Gummibaum.

Seit ein paar Tagen gibt mir mein Gummibaum zuhause, ja, ich mag Gummibäume die sind so zart und doch so stabil, in meiner Wohnung Anlass zur Freude. Er hat vor einigen Tagen von mir mehr Erde und einen schönen großen Terracotta-Topf bekommen, so wie der Topf in der Schule damals. Ich verspreche dir, ich werde den Topf in Zukunft rechtzeitig erneuern. Ich bin ja lernfähig.

Ich konnte meinen Augen kaum trauen, als ich schon nur zwei Tage später neue Gummibaum-Blätter entdeckt habe. Nur zwei Tage, es ist kaum zu fassen. Er schien nur darauf gewartet zu haben endlich wachsen zu können.

Ich fühle mich ein bisschen schlecht, dass ich ihn so lange in diesem Plastiktopf dahin vegetieren lies.

Im Bild über diesem Beitrag kannst du sehen wie schön kräftig und glänzend die neuen kleinen Blätter sind.

Inzwischen sind es viele Triebe und Blätter mehr geworden.

Mir wird es gehen wie meinem Gummibaum.

Ich schaue ihn mir jeden Tag an und denke mir dabei, dass es mir bald auch so gehen wird. Es kitzelt schon unter der Haut, all das was raus will, wenn ich in meinen größeren „Topf“ umziehe.

Mehr Platz und ein anderer Ort werden, dass, was in mir schlummert hervorholen, da bin ich mir ganz sicher. Schließlich bin ich ja genauso ein Wesen der Natur, wie mein Gummibaum.

Es ist ja so spannend.

Such dir Vorbilder in der Natur.

Was willst du verändern, wo willst du wachsen oder wo steckt dein verborgenes Potential?

Zitat Albert Einstein

Die Natur ist immer eine Quelle der Inspiration.

Die Natur kann dir immer wieder neu Inspiration und Kraftquelle sein. Das ist sicher keine neue Erkenntnis für dich und doch weiß ich aus eigener Erfahrung, dass ich mich immer wieder selbst darauf hinweisen muss, wie wertvoll diese Beispiele sind.

Ich wünschte mir, dich durch diese kurze Geschichte dazu anzuregen dir in der Natur Ideen und Kraft zu holen. Sie hält so viel Wertvolles für dich bereit.

Geh los und mach ein Spaziergang durch den Park, den Wald oder übers Feld. Du wirst immer mehr sehen je mehr du dich darauf einlässt.

Soooooo wertvoll.

In diesem Beitrag geht es auch um Veränderung: „Was willst du verändern …“

Deine

 

 

 

 

0 Kommentare zu “Ich werde umgetopft, so wie mein Gummibaum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.